www.meilehm.de
www.meilehm.de


 

In diesem Jahr so ganz ohne "Blindzeichnung" dafür aber mit Rollenspiel:)


An unserem ersten Abend versammeln wir uns, um uns mit einer besinnlichen Geschichte auf das Wochenende einzustimmen.

 

Das Thema in diesem Jahr heißt "Leute"

In verschiedenen Kurzgeschichten behandeln wir das Thema

- wie verhalten sich Leute auf der Straße, bei plötzlich einsetzendem Unwetter,  Platzregen und Gewittersturm.


Gewühl, Menschenschlagen, Gedrängel, wie ein Strom ergießen sich die Menschenmassen durch den schmalen Eingang eines Kaufhauses. Auch hier spielt sich eine besondere Szene ab.


Wir spielen die Szenen. Es bereitet allen sichtlich Vergnügen

- nur Helga und ich sind besonders froh, dass wir nicht zu der Sängertruppe gehören....(Fortzsetzung seite 2012)



......Alle versuchen Unterschlupf im nahen Kaufhaus zu finden, auch Hannah und Peter.


( Zusammenfassung: Mitten drin - eine schmale alte Frau - unschwer als Fremde an ihrem Kopftuch zu erkennen. Einen Warenkorb mit Stofftieren im Arm. Sie sammel auf einer langen Kiste verschiedenste Tiere und Spielzeug. Sie taucht immer wieder im Gewühl unter, kommt mit Neuem zurück. Der Kaufhausdetektiv erscheint um sie festzunehmen. Hannah ergreift Partei, verteidigt die alte Frau. "Sie hat nicht gestohlen!" Schnell sammelte sich eine Menschentraube - schimpfen aus der dritten Reihe "einsperren sollte man sie, Pack, Schmarotzer....keift die Dicke aus der dritten Reihe, alles erstunken und erlogen schreit der Hagere von hinten.

Der Kaufhausdetektiv nimmt die Personalien auf, Name Adresse, Familie?... Keine mehr...alle umgekommen im Krieg .... der Mann, drei Söhne, Schwiegertöchter und die minderjährigen Enkel...alle erschossen damals im Kosovo)


Plötzlich wird es still, betretene Gesichter - Rührung - Entsetzen- Mitgefühl



Meine Leute - nach der Kurzgeschichte gearbeitet

alle Elemente in "rot" sind endfertig. (gebrannter Ton)

Dieses Wochenende war einfach schön

Rodin's Kuss
Glückskatze